ende

Dolly Buster

Slider 02
Slider 01

Dolly Buster

Diesen Dolly haben wir für die Verfilmung des Geiseldramas von Gladbeck konzipiert, welches hautsächlich in einem Bus spielt. Es ging darum, einen Dolly zu bauen, welcher zwischen den horizontalen Haltestangen eines Busses läuft. Somit konnte die Originalausstattung des Busses als Schiene genutzt werden.
Das Hauptmerkmal ist, dass der Dolly nicht nur auf Schienen laufen kann, sondern auch dazwischen. Hierzu werden die Radblöcke vertikal gestellt und auf den Rohrzwischenraum eingestellt. Ein Federmechanismus sorgt für den Ausgleich kleiner Abweichungen, so dass die Räder immer anliegen.
Der Dolly lässt sich in allen möglichen Parametern einstellen (Spurweite, Neigungswinkel der Radsätze, gefederter Spurweiten Ausgleich, Gesamtkonfiguration etc.) und ist vielseitig einsetzbar.
Als der Dolly das erste Mal aus der Werkstatt kam, waren alle einhellig der Meinung, dass er wirklich geil aussieht, daher der Name Dolly Buster.

Infobox

LEHRGÄNGE
Interesse an dem Beruf des Filmbeleuchters oder Kamerabühnentechnikers? hier erfahren Sie mehr >>>

DGUV-V3 PRÜFUNG
Hier geht es zum Online-Portal unserer Prüfprotokolle >>>

ZELTKONTOR
Besuchen Sie auch unsere Mastertent Vertretung... >>>

Referenzen